Shiro Karte Dojo Flensburg

Berichte

Begeisternde Teilnehmer bei Akita Sensei

WP 20180929 11 15 57 Pro

Akitalehrgang 2018Am letzten Septemberwochenende war zum zweiten Mal Akita Sensei bei uns zu Gast und nach tollen Trainingseinheiten waren wieder alle begeistert. Bereits am Freitagabend konnten unsere Mitglieder ein internes Training genießen. In der Unterstufeneinheit ging es um das korrekte Timing zwischen Schritt und Technik, für die vielen Weißgurte natürlich schwere Kost. Wenn man noch damit beschäftigt ist zwischen den einzelnen Techniken zu unterscheiden, ist es natürlich umso schwerer auch noch auf sowas zu achten. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen zog Akita Sensei aber selbst die blutigsten Anfänger in seinen Bann. Alle trainierten ruhig, fleißig und konzentriert und am Ende waren große Verbesserungen zu erkennen. Die Oberstufe arbeitete dann in Kihon und Kata am Hikite und am Hüfteinsatz als Vorbereitung für das Samstagstraining.

Am Samstag waren es wieder die Unterstufen-Kids, die den Tag eröffneten. Am Vortag erlerntes wurde nun in Heian Shodan und Gohon Kumite angewandt und auch dieses Training war unglaublich ruhig und konzentriert. Am Ende des Trainings war Akita Sensei begeistert und erleichtert zugleich. Begeistert von der tollen Trainingseinstellung der Kids aber auch geschafft, weil die Kids unglaublich viel Energie abgefordert hatten.

Die zahlenmäßig leider sehr geringe Unterstufe hatte Heian Yondan als übergreifendes Thema. Vom einzelnen Bewegungsablauf über die Elemente der Kata bis hin zur Anwendung der Techniken im Kumite wurde drei Stunden lang intensiv und konzentriert trainiert. Am Ende wurde dann die Kata in „Teams“ vorgeführt, wobei das jüngste Team mit Miko, Marten und Marek fast schon Wettkampfniveau erreichte.

Die größte Gruppe war wie immer die Oberstufe, die das Thema Spannung/Entspannung und Körperhaltung erarbeitete. Viele Vorübungen und Einzeltechniken führten dann zur Kata JION. Für Braun- und Schwarzgurte bekannt war diese Kata gerade für die Blaugurte extrem fordernd. Aber auch hier kämpften sich alle durch und viele konnten bei sich erste Verbesserungen feststellen. Alle waren begeistert über den klaren und durchdachten Lehrgangsaufbau sowie auch über die ruhige Art des Unterrichtsstils. Natürlich kamen direkt die ersten Fragen, wann Akita Sensei wieder nach Flensburg kommt und ich kann jetzt schon sagen, lange wird es nicht dauern.

Ich soll auch noch Grüße ausrichten vom Sensei, es hat ihm viel Spaß gemacht und er war begeistert über das Engagement aller Beteiligten, er kommt jederzeit gerne wieder nach Flensburg. Na dann……..

WP 20180929 11 15 57 Pro

Akitalehrgang 2018

#Am letzten Septemberwochenende war zum zweiten Mal Akita Sensei bei uns zu Gast und nach tollen Trainingseinheiten waren wieder alle begeistert. Bereits am Freitagabend konnten unsere Mitglieder ein internes Training genießen. In der Unterstufeneinheit ging es um das korrekte Timing zwischen Schritt und Technik, für die vielen Weißgurte natürlich schwere Kost. Wenn man noch damit beschäftigt ist zwischen den einzelnen Techniken zu unterscheiden, ist es natürlich umso schwerer auch noch auf sowas zu achten. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen zog Akita Sensei aber selbst die blutigsten Anfänger in seinen Bann. Alle trainierten ruhig, fleißig und konzentriert und am Ende waren große Verbesserungen zu erkennen. Die Oberstufe arbeitete dann in Kihon und Kata am Hikite und am Hüfteinsatz als Vorbereitung für das Samstagstraining.

Am Samstag waren es wieder die Unterstufen-Kids, die den Tag eröffneten. Am Vortag erlerntes wurde nun in Heian Shodan und Gohon Kumite angewandt und auch dieses Training war unglaublich ruhig und konzentriert. Am Ende des Trainings war Akita Sensei begeistert und erleichtert zugleich. Begeistert von der tollen Trainingseinstellung der Kids aber auch geschafft, weil die Kids unglaublich viel Energie abgefordert hatten.

Die zahlenmäßig leider sehr geringe Unterstufe hatte Heian Yondan als übergreifendes Thema. Vom einzelnen Bewegungsablauf über die Elemente der Kata bis hin zur Anwendung der Techniken im Kumite wurde drei Stunden lang intensiv und konzentriert trainiert. Am Ende wurde dann die Kata in „Teams“ vorgeführt, wobei das jüngste Team mit Miko, Marten und Marek fast schon Wettkampfniveau erreichte.

Die größte Gruppe war wie immer die Oberstufe, die das Thema Spannung/Entspannung und Körperhaltung erarbeitete. Viele Vorübungen und Einzeltechniken führten dann zur Kata JION. Für Braun- und Schwarzgurte bekannt war diese Kata gerade für die Blaugurte extrem fordernd. Aber auch hier kämpften sich alle durch und viele konnten bei sich erste Verbesserungen feststellen. Alle waren begeistert über den klaren und durchdachten Lehrgangsaufbau sowie auch über die ruhige Art des Unterrichtsstils. Natürlich kamen direkt die ersten Fragen, wann Akita Sensei wieder nach Flensburg kommt und ich kann jetzt schon sagen, lange wird es nicht dauern.

Ich soll auch noch Grüße ausrichten vom Sensei, es hat ihm viel Spaß gemacht und er war begeistert über das Engagement aller Beteiligten, er kommt jederzeit gerne wieder nach Flensburg. Na dann……..


Bei bestem Wetter machten viele unserer Karateka-Kids einen Ausflug nach Föhr um mit Michael Gehre zu trainieren und auch gleich die Prüfung abzulegen. Mit der ganzen Familie im Schlepp ging es auf die Fähre und wir konnten einen traumhaften Tag auf der Insel genießen. Gleich 15 Kids (von 23) im Lehrgang kamen aus dem Shiro-Dojo, und ich sag mal... sie waren nicht die schlechtesten :) Michael machte wie immer ein sehr kindgerechtes Training mit vielen Späßen und die ganze Truppe hatte ihren Spaß.

Im Anschluß daran nahmen Katja und Ralf aus dem Unidojo Kiel dann die Prüfungen ab und besonders Ralf war sehr begeistert über den Kampfgeist unserer Kids. Klar gab es bei jedem etwas zu kritisieren, das muss ja auch so sein, aber alle schafften die Prüfung mit sehr guten Leistungen. Wir gratulieren

zum 9.Kyu (weiß): Ben, Marlo, Mika, Isabella, Joke, Nico, Yann,

zum 8.Kyu (gelb): Milan, Theo

zum 7. Kyu (orange): Henrick, Nicolas

zum 6. Kyu (grün): Lene, Marek, Lars

Abends legten dann auch noch zwei Jugendliche ihre Prüfung ab, wir gratulieren Max (zum 8.Kyu/gelb) und Tom (zum 7. Kyu/orange).

Ich bin sehr stolz auf Euch!!!

WP 20180630 13 25 54 Pro


Spring Course in Crawley

Wer nicht dabei war, kann nicht wissen, was er verpasst hat. Die Lehrgänge in England sind einfach der Hammer schlechthin. Auch in diesem Jahr war das Trainerteam wieder überragend. Mit Imura Sensei (8.Dan), Kobayashi Sensei (7.Dan), Sawada Sensei (7.Dan) und Shiina Sensei (4.Dan) war eine Trainerqualität am Start, die man sonst nirgends findet. Geleitet und organisiert war das ganze natürlich wieder von Ohta Sensei (7.Dan), der einen perfekten Trainingsplan zusammengestellt hatte. Zwei Blöcke täglich, der erste mit verschiedensten Schwerpunkten aus Kihon und Kumite, dann im zweiten vier verschiedene Kata zur Wahl, waren zwar anstrengend für Kopf und Körper, aber das Gefühl nach diesem Wochenende war extrem befriediegend. Der wichtigste Punkt ist aber, dass man ungefiltert die Karatetechnik des JKA erklärt bekommt. Das gemeinsame trainieren mit Karateka aus England, Brasilien, Israel, Malta, Frankreich, Norwegen und diversen anderen Ländern relativiert zudem das eigene Können ungemein. Wenn man als Blackbelt von einem jungen Braungurt aus Lettland durch die Halle gejagt wird, gerät man doch ins Grübeln :) Ich habs einfach aufs Alter geschoben, alles andere wäre schlecht für mein Ego gewesen ;) Nach vier Tagen waren meine Füße platt und ich habe Muskelkater an Stellen gehabt, die ich noch nicht kannte. Nächstes Jahr bin ich definitiv wieder dabei. Ich werde wahrscheinlich wieder fürchterlich leiden, aber das ist es wert!


Naka

Das Kata-Spezial war in diesem Jahr für mich eines der Besten, welches ich je mitgemacht habe. Perfekt organisiert mit super Wetter genoßen ca. 1.200 Karateka vier Tage mit tollem Training. Das nationale Trainerteam zeigte sich sehr motiviert, aber der "Special Guest", Naka Sensei, toppte alles. Tolle Erklärungen und Demonstrationen, vorgetragen mit viel Humor, ergaben eine perfekte Trainingseinheit. Schade, dass man den Trainer mit allen anderen Gruppen teilen muss, ich hätte gerne mehrere Einheiten bei Naka Sensei gehabt. Nachdem meine Füße und Muskeln sich gerade vom Wochenende in Crawley erholt hatten, waren diese vier Tage noch einmal eine echte Herausforderung. Die elende Fahrerei hat sich aber auf jeden Fall gelohnt und inzwischen kann ich auch schon wieder einigermaßen schmerzfrei gehen :) Jetzt ist wieder etwas Pause, aber das Hoel zum Gasshuku in Baden Baden ist schon gebucht!!IMG 8317


Wie immer gut strukturiert und sehr interessant war der Lehrgang am 4. November im Fördegymnasium mit Michael Gehre. Zwar kamen leider aufgrund einer Fülle von Lehrgängen im Nordbereich wesentlich weniger Teilnehmer als erhofft, die Anwesenden kam aber voll auf ihre Kosten.

In der Kindereinheit führte Michael die zum Teil sehr jungen Teilnehmer wieder spielerisch an die Karatetechniken heran. Es wurde getobt und gelacht, und ganz nebenbei die eine oder andere Technik erlernt. Völlig ohne Druck und böse Blicke, so soll Kindertraining sein.

Die Unterstufe kämpfte sich danach durch Haian Yondan und viele die geglaubt hatten diese Kata bereits zu können, wurden schnell eines Besseren Belehrt.

Für die Oberstufe hatte Michael dann Jitte auf dem Zettel. Für viele im Ablauf bekannt, hatte man dann die Gelegenheit sich mit Körperrotation, Achsenverschiebung und Bewegungsdynamik auseinanderzusetzen. Am Ende war es diemal nicht der Körper der jammerte, sondern der Geist, der sehr viel Input zu verarbeiten hatte.

Natürlich nahmen wieder viele die Gelegenheit wahr, sich einer Prüfung zu stellen und ich freue mich zur bestanden Prüfung beglückwünschen zu dürfen:

zum 9.Kyu (weiß): Theo, Tim

zum 8. Kyu (gelb): Tom, Markus, Nikolas, Mrc, Jannik

zum 7. Kyu (orange): Jeldrik, Lars

zum 6. Kyu (grün): Marten, Fabian S., Fabian P., Joshua, Miko, Jesse

zum 5. Kyu (blau): Adrian


Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen